Dokufest Kosovo – Wie geht es weiter? Dokufest Kosovo – where do we go?

 

Von Tobias Strahl. Die Freundschaft mit dem Dokufest in Prizren, Kosovo wird intensiver. Im Mai 2012 Jahres werden die Sprecherin des Dokufest, Nita Deda, dessen künstlerischer Direktor, Veton Nurkollari, und möglicherweise auch der Geschäftsführer des Filmfestivals, Aliriza Arenliu, zu Gast auf dem Neißefilmfestival in Ostsachsen sein, um dort Kosovo und das Dokufest vorzustellen.

The friendship with Dokufest becomes more intense. In May 2012 Nita Deda, the spokeswomen of Dokufest, its Art-Diretor Veton Nurkollari and possibly the executive director Aliriza Arenliu will be guests at Neißefilmfestival in East-Saxony to introduce Dokufest there.

Nach der Reise des Sehnsuchtsort und seiner Freunde zum Dokufest nach Kosovo wurde Bernd Stracke von der Sächsischen Zeitung Löbau/Zittau zu einem Interview zu seinen Erlebnissen in Kosovo eingeladen. Ein weiterer Artikel, der sich mit dem zehnjährigen Jubiläum des Dokufest und Kosovo im Jahr 2011 beschäftigt, erschien zusätzlich zu den Berichten in diesem Blog am 5. August im Kulturteil der Dresdner Neueste Nachrichten. Beide Blätter haben freundlicherweise einer Veröffentlichung auf dem Sehnsuchtsort zugestimmt. Einen herzlichen Dank dafür!

After the journey of Sehnsuchtsort and its friends to the Dokufest in Kosovo, Bernd Stracke has been invited by the local newspaper Sächsische Zeitung Löbau/Zittau to give an interview about his impressions in Kosovo. Another article which deals with the 10th anniversary of Dokufest and Kosovo in the year 2011 could be published in the arts section of Dresdner Neueste Nachrichten. Both gazettes acknowledged the republication of the articles on Sehnsuchtsort. Many thanks to the editors of the newspapers!

Es folgt hier zunächst das Interview mit Bernd Stracke, das am 4. August in der Sächsischen Zeitung Löbau/Zittau erschienen ist. Das Gespräch führte Gabriel Wandt von der Sächsischen Zeitung.

We go ahead with the interview of Bernd Stracke by Gabriel Wandt, editor of Sächsische Zeitung, which was published August 4 in Sächsische Zeitung Löbau/Zittau.

Von Prizren nach Großhennersdorf / From Prizren to Großhennersdorf

Kulturnetzwerker Bernd Stracke hat in einer kleinen Reisegruppe ein Filmfestival in Prizren, Kosovo, besucht. Er war zu dem Zeitpunkt dort, als an der Grenze zwischen Serbien und dem Kosovo Auseinandersetzungen aufflammten. Kurz zuvor waren sie über den betroffenen Grenzort Jarinje in das Land eingereist. Den Rückweg nahmen sie über Mazedonien. Die SZ sprach mit ihm über seine Eindrücke, den aktuellen Grenzkonflikt und den Balkanschwerpunkt des Neißefilmfestivals 2012.

Cultural networker Bernd Stracke together with a small group of tourists attended a film festival in Prizren, Kosovo. He was there at the moment when conflicts rose again at the border between Serbia and Kosovo. Previously they had crossed the border via the afflicted border town Jarinje. On their way back they went over Macedonia. SZ [Sächsische Zeitung T.S.] had a conversation with Bernd Stracke about his impressions, the current border clash and the focus of Neißefilmfestival 2012 on the Balkans.

Bernd Stracke. Foto: Strahl

Herr Stracke, sind Sie nach den Auseinandersetzungen an der serbisch-kosovarischen Grenze erleichtert, wieder in Deutschland zu sein?

Bernd Stracke, are you relieved to be back in Germany after the conflict at the Serbian-Kosovarian Border?

Nein, unsere Eindrücke waren ganz andere: Ich wäre gerne noch zwei, drei Tage geblieben, um die Preisverleihung des Festivals mitzubekommen. Wir hatten auch massenhaft Einladungen. Den Konflikt haben wir nur am Rande aus den Nachrichten mitbekommen.

No, our impressions were totally different ones. I would have liked to stay there for two, three days more to attend the award presentation of the Festival. We had invitations therefor by the score. The conflict itself we witnessed just marginally on the news.

Sie haben also ein unbeschwertes Filmfestival erlebt?

You therefore experienced a blithe film festival?

Absolut unbeschwert und spannend. Wir haben im Kosovo Ruinen erwartet, viel Schmutz, sichtbare Armut oder Kleinkriminalität. Das ist uns gar nicht begegnet. Das soll nicht heißen, dass es das nicht gibt, aber unsere Eindrücke waren komplett anders.

Utterly blithe and exciting. We expected ruins, lots of dirt, visible poverty or petty crime. We faced nothing thereof at all. That does not mean that these things do not exist in Kosovo but our impressions were totally different ones.

Wie haben Sie die Menschen in Prizren erlebt?

How do you have experienced the people in Prizren?

Was auffällt, sind die vielen jungen Menschen dort, vor allem in Prizren. Da muss man ältere Leute suchen. Obwohl die Menschen mehrheitlich muslimisch sind, sind sie unglaublich aufgeschlossen. Wir sind sehr herzlich empfangen worden, haben gleich am ersten Tag den künstlerischen Verantwortlichen des Festivals kennengelernt und ins Herz geschlossen. Wir hatten auch das Glück, neben dem albanischen Festivalleiter in Prizren den serbischen Festivalleiter von Belgrad kennenzulernen und sind auch gleich nach Belgrad eingeladen worden, wo im November ein Festival stattfindet.

The many young people there, most notably in Prizren, are striking. You have to look out for elder people. Although people are Muslims by majority and against all prejudice they are incredibly open-minded. We were welcomed most dearly, met the art director of Dokufest immediately on our first day and took a shine on him. As well we had the luck to meet the director of the Serbian film festival from Belgrade who invited us promptly to his festival in November.

Sind Kosovaren und Serben enger miteinander verbunden, als man das von außen wahrnimmt?

Are Kosovarians and Serbs more linked to each other than the external perception would suggest?

Verbindungen bestehen auf kultureller, intellektueller Ebene. Und es gibt eine neue, europafreundliche, weltaufgeschlossene Generation, in der viele nicht mehr so stark über den Krieg und die nationalistische Zeit geprägt worden sind.

Connections exist on a cultural, intellectual level. And there is a pro-European generation, open-minded to the world in which the people are not any more shaped so strongly through the war and the nationalist times.

Das betrifft aber nicht das gesamte Volk?

But that does not affect the entire people?

Nein, das ist noch nicht das Volk. Auch unter den Intellektuellen gibt es viele, die nationalistisch eingestellt sind. Aber es gibt eine völlig neue Ebene, die auf Kultur und Kunst aufbaut. Die arbeiten nicht nur über Kosovo und Nordserbien, sondern über den ganzen Balkan zusammen und haben ein echtes Kurzfilmnetzwerk. Weil viele Menschen das Land nach Nordwesteuropa verlassen mussten, herrscht jetzt ein enger Kulturaustausch.

No, that does not concern the whole of the people. Even amongst the intellectuals are many nationalists. But there is an entirely new level which has its foundations in art and culture. Those people working together all over the Balkans not just in Kosovo and Nothern-Serbia, they have a true short film-network. This close connection via cultural exchange exists today because many of the people had to leave Kosovo for north-west Europe.

Straßenszene in Prizren, Kosovo. Foto: Strahl

 

Das ist das Stichwort. Bringen Sie jetzt die Kultur des Balkan in dieOberlausitz?

That is the key word. Are you going to bring the culture of the Balkans to the Oberlausitz?

Wir versuchen, der Oberlausitz die Länder des Balkan näher zu bringen. Im Kosovo sind die Menschen sehr interessiert. Wenn man erzählt, dass man auch ein kleines Filmfestival hat, wird man sofort eingeladen, sind sie gespannt, obwohl deren Festival schon zehn Jahre läuft und große Künstler hat. Wir haben jetzt Zusagen aus der Festivalleitung, dass sie im Mai zu dritt zum Neißefilmfestival kommen. Wir sehen uns zwischendurch auch in Belgrad wieder und wahrscheinlich in Leipzig zur Dokumentar- und Kurzfilmwoche. Jetzt gilt es, eine gute Zusammenarbeit zu finden. Wir müssen auch mit der Hillerschen Villa ein gutes Begleitprogramm hinbekommen. Es gibt ein Hindernis dabei: Die Kosovaren haben eine strikte Visumspflicht. Da liegt es jetzt auch an uns, Einladungen in den Kosovo zu schicken, damit sie überhaupt zu uns kommen können. Diese fehlende Reisefreiheit ist ein großes Hemmnis für das Land Kosovo. Wenn man selbst in der DDR aufgewachsen ist, weiß man wie das ist, auf relativ kleinem Gebiet eingesperrt zu sein.

We try to give the understanding of the countries of the Balkans to the Oberlausitz. In Kosovo the people are very much interested. If you tell them that you have a small film festival as well you will be immediately invited, they are still curious even beside the fact that their festival exists since ten years and has great artists. We have got confirmation from the administration of Dokufest that they will attend the Neißefilmfestival with three people. In the meantime we will see again in Belgrade and most likely at the Dokumentar- und Kurzfilmwoche in Leipzig. Now it is necessary for us to find a good cooperation. We have to create a good accompanying programme with the Hillersche Villa as well. But there is one obstacle: The Kosovarians have strict rules for Visa. It is up to us to send invitations to Kosovo so that they can visit us at all. The lack of freedom to travel is a major delay for Kosovo. If you grew up in the GDR you know how it feels like being jailed in a relative small area.

Wenn das alles klappt, wird das Neißefilmfestival 2012 also einen großen Balkanschwerpunkt haben?

If that entire thing will work the Neißefilmfestival will therefore have a major focus on the Balkans?

Das wird so sein. Uns allen war nicht klar, was die Reise ergeben wird. Dass es so gut wird, haben wir uns nicht träumen lassen. Wir haben im Kosovo die Oberlausitz vorgestellt. Nun gibt es Vereinbarungen für eine Zusammenarbeit.

That is what it will be. We had no idea what results our visit in Kosovo would have. We never dreamed of an outcome like that. We introduced our region to Kosovo. Now an agreement of cooperation exists.

Gibt es für dieses spezielle Thema hier ein Publikum?

Is there an audience for this particular topic in our region?

Es liegt an uns, das Interesse zu wecken. Wir haben gute Erfahrungen, wo wir mit ähnlichem Konzept etwas zur Ukraine gemacht haben. Wir hoffen, auch für den Balkan ein Interesse entwickeln zu können. Wir fangen jetzt mit dem Kosovo an. Wenn das funktioniert, werden wir sicher auch nach Mazedonien, Serbien oder Bosnien-Herzegowina schauen. Unser Ansatz ist genreübergreifend: Nach einem Film kann man dann albanisch essen, eine Lesung hören, eine Fotoausstellung sehen oder eine Podiumsdiskussion besuchen.

It is up to us to draw an interest on the region. We have good experiences with similar concepts on Ukraine. We hope that we can arouse an interest on the Balkans as well. Therefore we start with Kosovo. If it works we will surely go for Macedonia, Serbia or Bosnia-Herzegovina. Our approach is overarching the different genres. After watching a movie you can have e.g. an Albanian meal, follow a reading, see a photo exhibition or visit a panel discussion.

Besteht die Gefahr, dass die Konflikte vor Ort diese Pläne gefährden können?

Is there any risk that these plans could be threatened by regional conflicts?

Dass es vor Ort Schwierigkeiten gibt, glaube ich nicht. Der Konflikt wird aus nordeuropäischer Sicht komplett anders wahrgenommen als er dort unten ist. Ich hoffe, es wird jetzt nicht wieder ein ethnischer Konflikt geschürt, der gar nicht da ist. Noch vor zwei Jahren hätte es dort tatsächlich einen Konflikt gegeben. Aber die Entwicklung ist weiter gegangen.

I don’t believe that we will face difficulties on that way. The perception of the conflict in Nothern-Europe is entirely distinct from the region itself. I hope that now no ethnic conflict will be created which is really not there at the moment. Two years ago there would have been such a conflict. But they made great progress in that way.

Können wir 20 Jahre nach Ende der DDR vom Balkan etwas lernen?

Can we learn something from the Balkans 20 years after the GDR?

Wer in Prizren aufwächst, wird automatisch mit vier Sprachen groß. Das ist etwas, wovon wir lernen können. Die Menschen dort bekommen sehr viele Kinder. Wir sind hier viel älter. Die Energie, die dort von den jungen Leuten ausgeht, fehlt uns in der Oberlausitz. Die Menschen im Kosovo schauen nach vorne und freuen sich auf etwas. Wirtschaftlich geht es ihnen nicht gut, aber sie jammern nicht, sondern freuen sich und laden ihre Gäste ein. Vielleicht schwappt davon etwas zu uns herüber.

The people in Prizren grow up with four languages. That is something we can learn. The people there have lots of children. We are much older on average. The Energy of the young people there seems to be missing in the Oberlausitz. The people in Kosovo are looking forward. Economically they are not well situated but they are not complaining, instead they are happy and inviting their guests. Maybe something that will affect us.

2 comments

Diskutieren Sie mit: