Kurzurlaub im Ostergebirge

“Die hatten doch schon immer ein Problem damit, richtigere Meinungen anzuerkennen.” ereifert sich Peter Macheli am Telefon. “Ganz besonders natürlich meine, ich habe nämlich durch transzendentale Meditation, also durch Weglassen jeglicher Gedankentätigkeit im Sitzen, das überfällt mich morgens manchmal wie von selbst, ich habe jedenfalls dadurch herausgefunden, dass dieser Jesus viel länger rumhing, mindestens acht Wochen. Du kannst trotzdem nur bis Montag bei uns im Himmel vorbeikommen, am Dienstag müssen wir wieder zurück sein, arbeiten. Beschwer dich beim Papst.” Peter Macheli lauscht noch kurz auf Aljoschas Antwort, dann legt er mit den Worten “Wsjo budjet” auf.

3 comments

  • Knoblauchsuppe muss ich immer bestellen, wenn ich sie auf der Speisekarte finde. Česnečka. (Ich kriege das mit dem Hatschek übrigens auch bloß durch Copy&Paste hin.) Jedenfalls gibt es die komischerweise immer seltener, wahrscheinlich, weil sie ebenso wie das Cassoulet in einem skurrilen Buch von Generation zu Generation weitergegeben wird, ohne dazu umständlich vom Herd genommen zu werden. Lange Rede, kurzer Sinn: Am Sonntag haben wir eine kleine Kneipe entdeckt, “Bei Stepan”, im Niemandsland zwischen Zwergenmarkt und Tankstelle, sehr netter Wirt, Nichtraucherkneipe. Im OsterGebirge. Es gibt auch Smažený sýr. Und falls was schief geht mit GoogleMaps und dem grünen Pfeil: Hier klicken


    Größere Kartenansicht

  • Mily Peter.

    Stimmt nicht ganz, die cesnecka (ohne hacek wegen der Schnelligkeit) gibts im Riesengebirge noch in jeder
    Baude und hospoda (meist auch die noch leckere Krkonoske kysela, wenn wir schon bei Suppen sind)…
    Damit trotzt man dort wahrscheinlich Rübezahls Witterungsumschwüngen. Also falls bei Stepan mal zu ist, einfach zwei Ecken weiter in die nächsten Berge fahren.

    Ahoi
    Martina

  • Dorogaja Martina,

    als wir letztens zum jährlichen Freundschaftsbesuch im Riesengebirge waren (immer die Woche zwischen Weihnachten und erstem Arbeitstag im neuen Jahr), haben wir nur noch zwei Bauden gefunden, in denen es Knoblauchsuppe gab. 🙁 Auch ertrunkene Wurst (Utopenci) musste man regelrecht suchen. Wir berichten weiter, wenn sich was an der Gourmet-Front ergibt.

    Na zledano
    Peter

Diskutieren Sie mit: